Was zeichnet die BEU aus?

Wer ist die BEU und was will sie?

Wir sind Bürger von Unterhaching und Nachbargemeinden, die sich bereits 2012 zu einer Genossenschaft zusammengeschlossen haben. Wir tragen zur Umsetzung der Energievision des Landkreises München bei, steigern damit die Produktion von ökologisch erzeugter Energie und reduzieren die Emission klima- und umweltschädlicher Schadstoffe. Das bremst den globalen Temperaturanstieg und schont die fossilen Energieressourcen. Und dabei wollen wir auch Geld verdienen. Die BEU hat heute 400 Mitglieder (Stand: Dez. 2018).

Wir handeln kompetent und verantwortungsvoll

Unser Anspruch ist es, als kompetenter und zuverlässiger Partner für Kommunen  und private Investoren im Markt aufzutreten.
Die BEU:

  • verfügt über eine hohe technische Expertise – sowohl in der Planungsphase wie als auch während der Projektumsetzung
  • hat ein hohes Maß an wirtschaftlicher Kompetenz – wie z.B. die Untersuchung verschiedener Geschäftsmodelle und deren Optimierung hinsichtlich Ertrag und Rendite
  • ist gut vernetzt im kommunalen Umfeld

Unsere Genossenschaft ist:

  • ökologisch: Wir konzentrieren uns auf nachhaltige energieproduktive Geschäftsfelder.
  • demokratisch: Jedes Mitglied hat eine Stimme und entscheidet in der Generalversammlung mit.
  • profitabel: Unsere Projekte erwirtschaften kontinuierlich eine sehr gute Rendite.
  • flexibel: Die Satzung lässt viel Gestaltungsfreiheit zu. Unsere Mitglieder können unkompliziert ein- und austreten (ohne notarielle Mitwirkung oder Unternehmensbewertung), Anteile können zugekauft und zurückgegeben werden
  • risikoarm: Die Haftung ist auf die Anteile begrenzt, die Wirtschaftsführung wird durch den Genossenschaftsverband geprüft, auf Grund der internen Kontrolle durch ihre Mitglieder und die unabhängige Prüfung durch den Verband ist die eG die insolvenzsicherste Rechtsform in Deutschland, Gemeinden sind beteiligt, mehrere Anlagen stabilisieren das Ergebnis.
  • solidarisch: Jedes Mitglied sieht nicht nur auf seinen individuellen Vorteil, sondern auch auf die Sicherung und den Erhalt der Genossenschaft als Ganzes. Ehrenamtliches Engagement und die Aufnahme auch kapitalschwächerer Mitglieder sind Ausdruck hiervon.
  • glaubwürdig: Informationen werden zeitnah und transparent nach innen und nach außen kommuniziert.
  • offen: Auch Mitglieder aus anderen Gemeinden sind willkommen. Das gilt auch für Gemeinden, Zweckverbände, Vereine und Unternehmen.

Vorteile für unsere Mitglieder:

  • Man kann auch mit wenig Geld in erneuerbare Energien investieren.
  • Man kann mitbestimmen und genau verfolgen, was mit seinem Geld geschieht.
  • Man kann aktiv Aufgaben in der Genossenschaft übernehmen und sich damit persönlich einbringen.
  • Man kann ehrenamtlich Aufgaben in der Genossenschaft übernehmen und damit die Kosten verringern.

Was ist eine eingetragene Genossenschaft?

Die eG ist eine juristische Person. Sie hat drei Organe:

  • die Generalversammlung aller Mitglieder: Sie beschließt die grundlegenden Dinge, z.B. die Satzung, Prüfungsberichte, Verwendung des Jahresüberschusses und sie wählt den Aufsichtsrat,
  • der Aufsichtsrat: Er wählt den Vorstand und überwacht dessen ordnungsgemäße Arbeit.
  • der Vorstand: Er führt die laufenden Geschäfte der Genossenschaft und berichtet dem Aufsichtsrat.

Mitglieder des Vorstandes und des Aufsichtsrates müssen selbst Mitglieder der Genossenschaft sein.

Eingetragene Genossenschaften unterliegen dem Genossenschaftsgesetz und werden vom Genossenschaftsverband geprüft.

Satzung